Psychotherapie HeilprG

Psychotherapie ist jede Behandlung von psychischen und körperlichen Störungen und Erkrankungen mit psychologischen Mitteln.
Psychotherapie beinhaltet die Diagnostik und die Behandlung psychischer Störungen.

Gesetzliche Krankenkassen übernehmen die Kosten einer Psychotherapie nur, wenn eine psychische Störung nach IDC-10 (Diagnosemanual) diagnostiziert wurde. Die Therapie muss von PsychotherapeutInnen mit Approbation mittels Richtlinienverfahren durchgeführt wird.
Zu den Richtlinienverfahren gehören Verhaltenstherapie, Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie und Psychoanalyse.
Die Anzahl der maximal bewilligten Therapiestunden ist begrenzt. Wartezeiten auf einen Therapieplatz können bei mehr als sechs Monaten liegen.

Psychotherapie nach dem Heilpraktikergesetz (HeilprG)

Psychotherapie nach dem Heilpraktikergesetz, abgekürzt Psychotherapie HeilprG (ehemals Psychotherapie HPG) ist frei in der Wahl des psychotherapeutischen Verfahrens und unterliegt keiner Verpflichtung, Daten an die Krankenkasse zu übermitteln.
Psychotherapie HeilprG ist keine Leistung der gesetzlichen Krankenkassen. Die Kosten für eine Psychotherapie HeilprG müssen i.d.R. privat finanziert werden.
Psychotherapie HeilprG kann unter bestimmten Voraussetzungen von privaten Krankenkassen übernommen bzw. bezuschusst werden.
Unter bestimmten Umständen kann eine Kostenübernahme für eine Psychotherapie HeilprG bei anderen Leistungsträgern beantragt werden (OEG, Fonds Sexueller Missbrauch).

Einen Termin für ein Erstgespräch in meiner Praxis kann ich Ihnen i.d.R. innerhalb von zwei bis vier Wochen anbieten.
Der Beginn einer Psychotherapie kann sich i.d.R. direkt an das Erstgespräch anschließen.
Frequenz der Therapiestunden sowie Dauer der Psychotherapie richten sich nach dem Bedarf und können individuell vereinbart werden.

Kosten

Für weitere Informationen zum Thema Psychotherapie besuchen Sie auch meinen Blog blog_psychotherapie_luebeck
Hier finden Sie Wissenswertes rund um das Thema Psychotherapie.