Sexualisierte Gewalt

Was ist sexualisierte Gewalt?

Sexualisierte Gewalt, dazu zählt u.a. sexueller Missbrauch und Vergewaltigung, hat verheerende Folgen für die körperliche und seelische Integrität eines Menschen.

  • Vertrauen wurde missbraucht.
  • Physische und psychische Grenzen wurden von dem Täter oder den Tätern missachtet.
  • Der Tatort des Verbrechens ist der eigene Körper.

Sexueller Missbrauch und Vergewaltigung

Das Erleben sexualisierter Gewalt ist immer auch eine massive Verletzung der Seele.
Sexueller Missbrauch und Vergewaltigung können sowohl seelische als auch körperliche Folgestörungen verursachen.

In der Folge solcher traumatisierenden Erlebnisse tauchen Gefühle von Schuld und Scham, Angst und Ohnmacht auf.
Ein Grundgefühl permanenter Bedrohung breitet sich aus.
Emotionale und körperliche Nähe zu anderen Menschen wird plötzlich vielleicht unerträglich. Persönliche Beziehungen leiden.

Wo beginnt sexuelle Gewalt?

Sexuelle Gewalt beinhaltet nicht unbedingt nur die Androhung oder Ausübung körperlicher Gewalt.
Eine Bedrohung entsteht schon durch die Ausnutzung körperlicher oder geistiger Überlegenheit, ebenso wie durch den Missbrauch von Macht aufgrund einer höheren sozialen, wirtschaftlichen oder beruflichen Stellung.
Sexueller Missbrauch und Vergewaltigung werden auch als Seelenmord bezeichnet. Damit soll ausgedrückt werden, dass nach einer solchen traumatisierenden Erfahrung nichts mehr ist, wie es war.

Wie können sich die Folgen äußern?

  • Fühlen Sie sich manchmal wie betäubt?
  • Innerlich wie tot?
  • Ist es manchmal so, als würden sie Ihren Körper hassen?
  • Geraten Sie plötzlich in Panik, weil Sie einen bestimmten Geruch wahrnehmen?
  • Trauen Sie sich nicht, jemandem zu erzählen, was Ihnen passiert ist?
  • Geben Sie sich selbst die Schuld dafür?
  • Haben Sie manchmal das Gefühl, verrückt zu werden?
  • Verrückt vor Angst?
  • Denken Sie manchmal, da gibt es innerlich etwas in Ihnen, das Sie zu zerreißen droht?
  • Glauben Sie, das was Ihnen widerfahren ist, ist so schrecklich, dass Sie Ihren Schmerz mit niemandem teilen können?

Damit sind Sie nicht allein. Das Erleben sexualisierter Gewalt ist eine zutiefst die Seele erschütternde Erfahrung, die die Betroffenen jeder Sicherheit beraubt. Körper und Seele befinden sich durch dieses seelische Trauma wie in einer Art Schockzustand.

Bleiben Sie nicht allein mit damit.

Unterstützung bei der Bewältigung

Ich möchte Sie auf Ihrem Weg der Bewältigung von Trauma-Folgestörungen nach sexuellem Missbrauch und Vergewaltigung unterstützen.

Mit Achtsamkeit möchte ich Sie darin begleiten, den Mut zu finden, Ihre Verletzungen anzuschauen, Wunden behutsam heilen zu lassen, erlebte Schrecken zu integrieren und kraftvoll persönliche Stärken zurück zu erobern.

Ich möchte Ihnen zur Seite stehen auf dem Weg zurück in ein Leben mit größerer Eigen-Macht und Achtung sich selbst gegenüber.

Schritt für Schritt.

Informationen zur Kostenübernahme durch das Ergänzende Hilfesystem (EHS) finden Sie auf der Seite Fonds Sexueller Missbrauch

Weitere Informationen über sexuellen Missbrauch und Vergewaltigung finden Sie in meinem Blog
blog_gestalttherapie_luebeck in der Kategorie Sexualisierte Gewalt.

zurück zum Seitennanfang